NET.jpg

Traumatherapie

 

Traumatische Erlebnisse sind sehr belastende Lebenserfahrungen, die mit Gefühlen extremer
Ohnmacht und Hilflosigkeit einhergehen und zu grossen psychischen
Herausforderungen führen
können. 
Bei manchen Menschen können solche Erfahrungen unter anderem zu einer
Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS/PTSD) führen.

 

Eine PTBS erkennen Sie an:

  • sich aufdrängenden Erinnerungen an die traumatischen Erlebnisse

  • Vermeidung von Gedanken, Personen, Dinge und Situationen, welche an die traumatischen Erlebnisse erinnern 

  • anhaltenden starken Erregungszuständen mit Schlafstörungen, Reizbarkeit, verringerter Konzentrationsfähigkeit, Angst und einer übertrieben starken Schreckreaktionen

 

Eine posttraumatische Belastungsstörung kann psychotherapeutisch behandelt werden!

Wir verfügen hier über langjährige Erfahrung und unterstützen Sie gerne bei der Bewältigung des Erlebten. Wir arbeiten auch hier mit evidenzbasierten Methoden, unter anderem mit den Strategien der kognitiv-behavioralen Therapie, der Imagery Rescripting and Reprocessing Therapy (IRRT), Narrativer Expositionstherapie (NET) und mit hypnotherapeutischen Methoden. Gemeinsam werden wir entscheiden, welches Vorgehen am besten zu Ihnen und Ihren Schwierigkeiten passt.

Wir arbeiten mit der Opferhilfe zusammen, bei der gemäss  Opferhilfegesetzt bei der kantonalen Opferhilfestelle ein Gesuch um Übernahme der Therapiekosten gestellt werden kann.